Strassenerneuerung Obere Bergstrasse, Wädenswil Zürich

Die Geozug Ingenieure AG wurden vom Tiefbauamt des Kantons Zürich mit der Projektierung und Bauleitung für die Strassenerneuerung Obere Bergstrasse beauftragt. Die Projektierung wurde im 2020 durchgeführt, die Realisierung fand im Sommer 2021 statt. Die Obere Bergstrasse in der Gemeinde Wädenswil zählt zum Strassennetz des Kantons Zürich und ist als Regionale Verbindungsstrasse klassiert. Zur Gewährleistung der Verkehrssicherheit und zur Erhöhung der Strassensubstanz musste die Obere Bergstrasse erneuert werden, die Projektlänge beträgt ca. 3.6 km. Es wurden folgende Massnahmen durchgeführt:

–   Sanierung des Fahrbahnbelags und Anpassung der Randabschlüsse an die neue Fahrbahngeometrie

–   Behindertengerechter Ausbau von 4 Bushaltestellen

–   diverse Stützkonstruktionen bei steilen Böschungen

–   Anpassung der Strassenentwässerung und kleintiergerechter Umbau der örtlichen Bachdurchlässe

 

Grundsätzlich wurde die Lage der bestehenden Strasse nicht verändert. An verschiedenen Orten waren infolge von fehlenden Banketten bei steilen Böschungen jedoch Anpassungen an der Strassenführung notwendig. Auch die Kurven erforderten grösstenteils eine normgemässe Verbreiterung. Auf der gesamten Länge wurden die Quergefälle optimiert, um eine optimale Strassenentwässerung zu gewährleisten.

 

Die Sanierungsarbeiten wurden mit drei parallel arbeitenden Bauequipen, verteilt über die gesamte Länge des Bauperimeters, ausgeführt. Um Abweichungen über 3.6 km Strassensanierung zwischen den Equipen zu verhindern, hat die Geozug Ingenieure AG ein zusammenhängendes Präzisions-Fixpunktnetz erstellt, auf welches sich die Equipen abstützen konnten. Die Fixpunkte wurden mehrheitlich an festen Objekten wie Gebäude, Masten oder Ställen montiert. Wo keine Objekte vorhanden waren, hat die Geozug Ingenieure AG Holzmasten mit Fixpunkten im Boden verankert. Dabei wurden die Holzmasten 1.5m in den Boden gerammt. Vorgängig hat die Geozug Ingenieure AG ein digitales Geländemodell erstellt. Die Höhen der Fixpunkte wurden auf das digitale Geländemodell abgestimmt.